Level Erklärungen
  • All Level Für alle empfehlenswert, egal welche Vorkenntnisse

  • Basis Für Anfänger

  • Level I Für Anfänger mit guten Kenntnissen bis Mittelstufe

  • Level II für Fortgeschrittene (viel Tanzerfahrung)

Lerne mit uns die Sprache des Tanzes von A bis Z.

Was ist ein Plié, was bedeutet Relevé und was ist eine Arabesque? Die Sprache des Tanzes ist international. In Jazz und Modern oder Contemporary wird neben vielen englischen Begriffen auch mit französischen Begriffen gearbeitet. Die stammen meist aus dem Ballett - aber hier gibt es das englische und das russische System. Bei all den vielen Techniken, Systemen und Fachwörtern kann man schon einmal durcheinander kommen. Deshalb haben wir hier ein kleines Tanzlexikon für dich zusammengestellt.

Balletttänzer von Tokio bis Toronto wissen zum Beispiel genau was gemeint ist, wenn von einem Tendu die Rede ist. Weißt du es auch? Falls nicht, lies es einfach hier nach und sieh dir das entsprechende Video an. Entdecke viele wichtige Begriffe aus der Welt des Tanzes. Viel Spaß beim Lernen - und natürlich beim Anwenden auf dem Tanzboden.

Varianten des Jeté

Das tut uns leid!

Bitte lade die Seite neu oder versuche es später wieder.

Qualität
Varianten des Jeté

Battement jeté

Jeté bedeutet übersetzt „geworfen“. Das Battement jeté beschreibt, wie auch das Tendu, das Öffnen und Schließen des Spielbeins nach vorne (devant), zur Seite (à la seconde) oder nach hinten (derrière).

Der Fuß gleitet dabei wie bei einem Battement tendu über den Boden durch die halbe Spitze und wird dann kontrolliert bis 45 Grad (je nach Tempo auch niedriger) in die Luft „geworfen“ und dort kurz fixiert. Mit Fixierung ist hier aber kein Stopp gemeint, sondern eine aktive Verlängerung des Beines. Das Jeté kann aus der ersten, dritten oder fünften Position ausgeführt werden. Die Geschwindigkeit der Ausführung und die Akzentuierung (Akzent außen oder innen) können variieren.

Jeté ordinaire

Ein Jeté ordinaire ist ein Sprung von einem auf das andere Bein. Er kann dessus oder dessous ausgeführt werden. Der Fuß, der raus schleift, gibt den Namen an. Bei einem Jeté dessus schleift der hintere Fuß raus und endet vorne.

Ablauf Jeté dessus: Vom Demi-plié in der fünften Position gleitet der hintere Fuß zur zweiten Position etwas unter 45°, was mit dem Absprung des Standbeins vom Boden koordiniert wird. Bei der Landung schließt sich das Bein vor das Standbein, welches in der Luft voll gestreckt wird und man landet im fondu auf dem Spielbein, während sich das Standbein derrière mit der großen Zehe auf Höhe der Unterseite der Wade anlegt. Von hier kann sich das Jeté wiederholen, in dem das hintere Bein durch die fünfte Position schleift.

Beim Jeté dessous beginnt der vordere Fuß die Bewegung und endet hinten. Das andere Bein endet vorne im Cou-de-pied.

In der Regel ist das Jeté ordinaire ein Sprung, der am Platz bleibt. Führt man mehrere jetés hintereinander aus, bewegt man sich automatisch durch den Fußwechsel nach vorne oder hinten.

Jeté als mittelgroßer Sprung vom Platz weg bewegend

Dieses Jeté wird wie das Jeté ordinaire ausgeführt mit dem Unterschied, dass es sich vom Platz weg bewegt. Es kann en avant (nach vorne), en arrière (nach hinten) oder de côté (zur Seite) gesprungen werden.

Jeté in Attitude

Das Jeté in Attitude kann als kleiner oder großer Sprung ausgeführt werden. Dieser Sprung unterscheidet sich von den bisher beschriebenen Jeté-Sprüngen durch die Landung. Das zweite Bein wird nicht im Cou-de-pied angelegt sondern wird offen in einer Attitude gehalten.

Grand jeté

Das Grand jeté ist der berühmte Spagatsprung im Grand allegro. Er kann mit développé oder gestrecktem Bein ausgeführt werden. Wird er mit développé ausgeführt wird, nennt man ihn häufig Grand pas de chat.

Empfehlungen
Passend zu