Level Erklärungen
  • All Level Für alle empfehlenswert, egal welche Vorkenntnisse

  • Basis Für Anfänger

  • Level I Für Anfänger mit guten Kenntnissen bis Mittelstufe

  • Level II für Fortgeschrittene (viel Tanzerfahrung)

Tanzen lernen

...ist ganz einfach. Denn sobald du entdeckt hast, wie gut sich Tanzen anfühlt, willst du es immer wieder erleben.

Tanzen lernen: 5 Wege für den Einstieg

Egal für welchen Weg du dich entscheidest: wichtig ist, dass du den ersten Schritt machst. Alles andere wird sich wie von selbst ergeben.

Tanzschulen

Am Besten suchst du dir jemanden, der dir zeigt, wie es geht.
In einer Tanzschule bekommst du nicht nur Feedback und Korrekturen von deinen Trainern, kannst Fragen stellen und von und mit den anderen Teilnehmern lernen. Du profitierst auch von einer Umgebung, die dich motiviert, pusht, tröstet, dich unterstützt und das Lebensgefühl Tanz stärkt. Du kannst dort Tanzkurse nehmen in z.B. Ballett, Jazz, Hip Hop oder Streetdance. Meist ist es möglich, eine Schnupperstunde zu machen. In Anfängerkursen kannst du die Basics und erste Schrittfolgen erlernen.

Videos auf DVD & im Internet

Auch DVDs und Videos im Internet können eine gute Möglichkeit sein, seine ersten Tanzschritte zu machen.

Tanzunterricht in Schulen & Jugendzentren

Mittlerweile gibt es oft kostenfreien Tanzunterricht an den normalen Schulen. Viele Jugendclubs haben günstige Angebote. Oder du findest eine Tanzcrew, die eigene Choreografien erarbeitet und einstudiert, bei der du mitmachen kannst.

Tanzworkshops

Dann gibt es Tanzworkshops, die man besuchen kann. Die Bandbreite ist groß und geht vom 1-Stunden-Workshop bis hin zu großen Dance Camps, die über mehrere Tage gehen und bei denen man erfolgreiche Star-Tänzer aus der ganzen Welt kennen lernen kann.

Privatstunden & Tipps für Erwachsene

Bei Erwachsenen (es ist nie zu spät, mit dem Tanzen anzufangen) sind auch Privatstunden bei Tanzlehrern beliebt. In vielen Tanzschulen, Sportvereinen oder an Volkshochschulen gibt es außerdem Tanzklassen, die erst ab einem bestimmten Alter anfangen. Manche fühlen sich dabei wohler, wenn sie nicht mit sehr jungen Leuten im Unterricht stehen.

Die 12 schönsten Gründe tanzen zu lernen

Die praktischen Gründe:

  • Gute Fitness
  • Straffer Körper
  • Gute Haltung
  • Neues Körpergefühl
  • Rhythmus lernen

Und das bekommst du On Top:

  • Sexy und attraktive Ausstrahlung
  • Präsenz und Selbstbewusstsein
  • Musik und Bewegung im Einklang
  • Ein neues Lebensgefühl
  • du wirst Teil einer weltoffenen Community
  • du entwickelst nebenbei deine Persönlichkeit
  • du fühlst etwas, was du nirgendwo anders fühlen kannst

10 Tipps für Anfänger

  • Wärm dich auf

    Mach dich vor dem Unterricht warm: jogge ein paar Minuten auf der Stelle und lockere deine Gelenke in kreisenden Bewegungen. Dann wird dein Muskelkater weniger schlimm.
  • Vergiss nicht zu atmen

    Nimm dir während dem Training immer wieder Zeit, tief durchzuatmen. So versorgst du deine Muskeln mit Sauerstoff, kannst dich besser konzentrieren und baust überhöhte Spannung im Körper und Stress hab.
  • Trinke viel

    Trinke nach dem Training ausreichend (am besten Wasser). Das hilft dir bei der Regeneration.
  • Mache Fehler

    Denk daran: du nimmst Unterricht, um etwas zu lernen und nicht, weil du schon alles kannst. Fehler sind absolut ok und willkommen. Stress dich nicht deswegen.
  • Sprich mit deinem Lehrer

    Wenn der Kurs nicht zum ersten Mal stattfindet, stellst dich vor Unterrichtsbeginn am besten kurz dem Tanzlehrer vor und sagst ihm, dass du neu und Anfänger bist. Dann kann er dich besser einordnen und dich gezielt unterstützen.
  • Stell dich sinnvoll auf

    Stell dich so im Raum auf, dass du gut Platz hast und anderen nicht im Weg stehst. Am besten funktioniert es, wenn ihr in Reihen und „auf Lücke“ steht. Dann können alle den Lehrer und sich selbst im Spiegel sehen.
  • Freu dich über Korrekturen

    Wenn du Korrekturen bekommst, sieh sie als positive Bestätigung. Sie bedeuten, dass dein Tanzlehrer dich wahr nimmt und dich fördern möchte. Versuche, dir seine Korrekturen zu merken und bestmöglich umzusetzen. Dann ist dein Lehrer motiviert, dich auch weiterhin zu korrigieren.
  • Lass dich nicht lange bitten

    Wenn der Tanzlehrer euch z.B. bittet, in Gruppen zu tanzen, euch für eine Diagonale aufzustellen oder die Reihen zu wechseln: mach es zügig. Das spart wertvolle Zeit im Unterricht und die Nerven deines Tanzdozenten.
  • Sei nett zu dir und den anderen

    Vergiss nicht: Tanzen ist kein Konkurrenzkampf sondern sollte ein schönes Miteinander sein. Hab einfach Spaß und mach dir keine Gedanken, was andere über dich denken könnten. Denke auch selbst nicht schlecht oder verurteilend über andere sondern sei aufmerksam, was du von ihnen lernen kannst. So trägst du zu einem positiven Klima in der Klasse bei. Unterstützt euch gegenseitig – dann machen alle die größten Fortschritte und können sich frei fühlen.
  • Am Schluss wird applaudiert

    Nach dem Unterricht ist es üblich, dem Lehrer, den anderen Teilnehmern und sich selbst zu applaudieren. Es ist ein Zeichen von Wertschätzung und Dankbarkeit und gehört zum guten Ton in der Tanzwelt.

Tybas Dance ®
— ein Online Portal für Tanz

Egal ob du noch nie getanzt hast oder bereits regelmäßig trainierst und fortgeschritten bist: mit Tybas Dance ® hast du rund um die Uhr die Möglichkeit, dich mit Tanz zu beschäftigen und dein Tanzstudio zu dir nach Hause zu holen.
Erfahre jetzt, wie du mit Tybas Dance® tanzen lernen kannst.